SCHNELLER DATENAUSTAUSCH

Lettinvest Schneller Datenaustausch
Schnelles Internet für alle ist in Lettland Wirklichkeit. Es gibt zahlreiche Internetzugangsarten, darunter sehr schnelles optisches Breitbandinternet auch in vielen öffentlichen Zugangsstellen. Internationale Verbindungen werden durch optische Netzwerkverbindungen nach Estland, Litauen, Russland und Schweden gewährleistet. Mobiles 4G Internet ist mittlerweile fast überall in Lettland zugänglich.

Große Investitionen in die Telekommunikationsinfrastruktur haben in Lettland für sehr gute Ergebnisse bei Internet-Upload und -downloadgeschwindigkeiten gesorgt. Darüber hinaus hat die Europäische Kommission im November 2011 einen Finanzierungsplan in Höhe von 100 Mio. EUR (USD 139 Mio.) für den Einsatz von superschnellen Breitbandnetzen in Lettland genehmigt. Mit einer durchschnittlichen Internetverbindungsgeschwindigkeit von 13,5 Mbit/s, einer Spitzenverbindungsgeschwindigkeit von 53,8 Mbit/s und von mehr als 10 Mbit/s bei ca. 44% aller Verbindungen gehört Lettland damit zu den zehn Ländern mit dem schnellsten Internet weltweit (Der Internet-Bericht, Q2, 2014, Akamai).
Lettland hat drei Mobilfunkbetreiber – LMT, Tele2 und Bite, und fast 100% der Bevölkerung haben Mobilfunkverträge. Die gesamte GSM-Netzabdeckung der Mobilfunkbetreiber beträgt 99%.

• Die Einführung von Glasfaserkabeln wird von Lattelecom dominiert, die einen Zugang von bis zu 500 Mbit/s bietet. Mehrere kleinere Betreiber bieten Dienstleistungen für Grünflächenstandorte und in städtischen Gebieten an. Die jüngsten Regulierungsmaßnahmen zielen darauf ab, einen breiteren Zugang zum nationalen Breitbandnetz zu erleichtern.

• Die Verbreitung des digitalen Fernsehens hat sich beschleunigt, wobei IP-TV und Kabel-TV den digitalen Zugang dominieren. Die analoge Abschaltung wurde Mitte 2010 abgeschlossen und hat damit das Spektrum im 800-MHz-Band für den Einsatz in mobilen Diensten freigegeben.

• Auf dem mobilen Breitbandmarkt ist ein zunehmender Wettbewerb zu beobachten, da alle drei Mobilfunknetze (Latvijas Mobilais Telefons (LMT), Tele 2, Bite Latvija) großzügige Mengen an gebündelten Daten anbieten Die Herausforderung für die Mobilfunkbetreiber besteht in den kommenden Jahren darin, das Serviceniveau in Netzwerken mit hoher Traffic-Belastung aufrechtzuerhalten.

• Limited Long Term Evolution (LTE, 4G) Dienste wurden 2011 eingeführt und werden seitdem erweitert. Nach der Versteigerung von Frequenzen im 2,6-GHz-Band wurden diese den vier Lizenznehmern ab Anfang 2014 zur Verfügung gestellt.

• Die Zustimmung der EG zur Finanzierung von Glasfasernetzwerken unterstützt das eigene Programm der Regierung zum Aufbau eines nationalen Netzes.

Die größten (nach Anzahl der Kunden) sind: Bite Latvija (GSM),Tet, Latvijas Mobilais Telefons (GSM) and Tele2 (GSM).

Im Jahr 2018 setzten alle Mobilfunkbetreiber den Ausbau des 4G-Netzes fort und erreichten am Ende des Jahres eine Bevölkerungsabdeckung von mehr als 90 %. Durch die ausgezeichnete Netzabdeckung und die preiswerten, unbegrenzten Datenangebote verzeichnet Lettland eine rasch wachsende Akzeptanz mobiler Datendienste. Nach neuesten Untersuchungen von Tefficient AB, lag Lettland bei der mobilen Datennutzung mit 5,3 GB pro Monat und SIM-Karte auf dem 6. Platz weltweit. Es wird erwartet, dass die fünfte Generation von Mobilfunknetzen in den nächsten Jahren eingeführt wird.

Seit Juli 2014 müssen alle in Lettland betriebenen Mobilfunknetze einheitliche Zusammenschaltungsentgelte einhalten, die von der Kommission für öffentliche Versorgungsunternehmen regelmäßig aktualisiert werden. Die Obergrenze der Tarife ist nun auf 0,0105 EUR pro Minute festgelegt.

Es gibt zahlreiche Betreiber, die Internetdienste anbieten – DSL, optisch oder LAN. In Lettland verfügen 97 % der Haushalte mit Internetzugang über Breitbandanschlüsse von mehr als 2 Mbit/s.

E-Commerce hat aufgrund der Häufigkeit der Entwicklung von Internet und Web sowohl in Lettland als auch weltweit eine große Popularität erlangt. Viele Unternehmen haben Online-Shops entwickelt, und der Umsatz wächst weiter. Die Branchen, die den Online-Verkauf am meisten nutzen, sind Beherbergung (76 % der Unternehmen in der Branche), Computer und Peripheriesystemreparaturen (67 %) und IKT-Dienstleistungen (31 %).

Alle in Lettland tätigen Banken, vor allem die skandinavischen (Swedbank, SEB banka, Luminor Bank), haben Internetbanken entwickelt, die bei der lettischen Bevölkerung beliebt sind. 66 % der Bevölkerung nutzen Internetbanken für ihre Zahlungen und andere bargeldlose Geldtransaktionen, was über dem EU-Durchschnitt liegt (54 %). Seit 2006 ist dieser Anteil um das Dreifache gestiegen und die Trends zeigen, dass er immer noch wächst. Sieben Banken haben bereits mobile Bank-Apps entwickelt, andere planen dies in naher Zukunft.

Derzeit gibt es Tausende von öffentlichen drahtlosen Internetpunkten, die in Lettland verfügbar sind. Allein in Riga haben die Nutzer Zugang zu fast 1.500 kostenlosen WiFi-Punkten, was Riga zur Hauptstadt des kostenlosen WiFi macht.

Große Investitionen in die Telekommunikationsinfrastruktur haben in Lettland zu sehr guten Werten für die Upload- und Download-Geschwindigkeit des Internets geführt. Folglich liegt Lettland unter den ersten 15 Ländern der Welt, gemessen an der durchschnittlich gemessenen Verbindungsgeschwindigkeit, der hohen Breitbandkapazität und auch der durchschnittlichen Spitzenverbindungsgeschwindigkeit. Lettland ist auch bei den Glasfasernetzen europaweit führend, außerdem stehen mehr als der Hälfte der Haushalte des Landes Glasfaseranschlüsse zur Verfügung.
Quelle: World Broadband Speed League data