STEUERVORTEILE

Steuerliche Anreize und spezielle Steuerregelungen

Lettland verfügt über fünf Sonderwirtschaftszonen (SEZ):

Freihafen Riga;
Freihafen Ventspils;
Sonderwirtschaftszone Liepaja;
Sonderwirtschaftszone Rezekne;
Sonderwirtschaftszone Latgale.

Zu den Hauptvorteilen für Unternehmen, die in Freihäfen und SEZs tätig sind, zählen:

• bis zu 80 % Ermäßigung bei der Immobiliensteuer (1,5 % in Lettland);
• 80 % Ermäßigung bei der Körperschaftssteuer;
• 80% Ermäßigung auf die Quellensteuer für Dividenden, Managementgebühren und Zahlungen für die Nutzung von geistigem Eigentum für Nichtansässige (die Sätze für die einzelnen Quellensteuerarten sind unterschiedlich).
* Gilt für den Fall der Entnahme von Dividenden. Andernfalls beträgt die Unternehmenseinkommensteuer in Lettland 0 %.

Der maximale kumulierte Betrag, der dem Unternehmen durch diese Bedingungen insgesamt ausgeglichen wird, beträgt 35 % (45 % für mittlere und 55 % für kleine Unternehmen) der gesamten laufenden Investitionen des Unternehmens von bis zu 50 Millionen Euro.

Bitte beachten Sie, dass dieses Beispiel nur zu Informationszwecken dient. Exakte Steuerberechnungen werden durch die jeweilige Abteilung der Finanzbehörde erbracht.

Beispiel (für die Dividendenauszahlung):

Investitionen = 10 Mio. EUR
Bruttogewinn = 1 Mio. EUR
Liegenschaftskatasterwert = 1 Mio. EUR

Besteuerung in Lettland:
Dividendensteuer (20 %)* = 250.000 EUR
Immobiliensteuer (1,5 %) = 15.000 EUR
Insgesamt angewendet = 265.000 EUR

Besteuerung in der SEZ:
Steuer auf Dividenden (4 %) = 50.000 EUR
Immobiliensteuer (0,3 %) = 3.000 EUR
Insgesamt angewendet = 53.000 EUR

Einsparungen pro Jahr:
265.000 EUR – 53.000 EUR = 212.000 EUR

* Vor der Anwendung der Steuer werden Dividenden durch den Koeffizienten 0,8 geteilt, der effektive Steuersatz beträgt 25 %.