Wettbewerb für ausländische Filmproduktionen in Riga

Um ausländische Dreharbeiten in Riga und Lettland stärker zu fördern, hat der Rigaer Filmfonds einen Wettbewerb für eine Kofinanzierung angekündigt. Das teilte die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des Rigaer Stadtrats in einer Pressemitteilung mit.

Die geplante Kofinanzierung beläuft sich auf 800 000 Euro für einen oder mehrere Projekte, wenn das Filmbudget mindestens 700 000 Euro hoch ist und mindestens 50% der Finanzierung bereits gesichert sind. Außerdem müssen die Dreharbeiten bis spätestens 30. November abgeschlossen sein.

Weitere Voraussetzungen sind – mindestens 25% der Handlung findet in Riga statt, bzw. das Sujet des Films ist mit Riga eng verbunden. Ausserdem müssen mindestens 20% der Dreharbeiten in Lettland stattfinden.

Ziel des Wettbewerbs ist es, die Entwicklung der lettischen Filmindustrie zu unterstützen, indem ausländische Finanzierungen für die Branche gewonnen werden. Auch die Steigerung der Bekanntheit von Lettlands Hauptstadt Riga ist erklärtes Ziel des Wettbewerbs.

Laut Rigaer Stadtrat soll diese Kofinanzierung durch die Kommunalverwaltung ausländische Investitionen anziehen und dazu genutzt werden, die Wirtschaft zu unterstützen und die Kreativwirtschaft zu fördern.

Alle Kosten, die der lettischen Infrastruktur, dem Transport, der Raum- und Technikvermietung, den Hotel-, Kommunal-, Bau- und Sicherheitsdiensten, der künstlerischen und administrativen Arbeit zuzurechnen sind, gelten innerhalb des Wettbewerbs als förderfähig.

Weitere Informationen: http://filmriga.lv/en/co-financing/tender-regulations

© Photo: Kirils Kirasirovs