LIAA FÖRDERUNG

Lettland bietet Investoren vielfältige Anreize, darunter die Unterstützung durch die EU-Strukturfonds und ein unternehmensfreundliches Umfeld mit attraktiven Steuervergünstigungen. Unternehmen, die in Lettland tätig sind, können auch die Vorteile der EU-Mitgliedschaft nutzen, die den freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Arbeit sowie den Standort im Euroraum ermöglicht.

Die lettische Regierung arbeitet weiterhin daran, ein günstiges Klima für ausländische Investitionen zu schaffen, indem sie das Unternehmensumfeld verbessert. Die rechtlichen und verwaltungstechnischen Anforderungen werden gelockert, was die Zusammenarbeit zwischen internationalen Unternehmen und lokalen, nichtstaatlichen Partnern erleichtert.

Staatliche Förderprogramme, 2014-2020

Der Gesamtbetrag der staatlichen und EU-Strukturfondsmittel für staatliche Förderprogramme beläuft sich bis 2020 auf rund 818,95 Mio. EUR. Die staatlichen Förderprogramme konzentrieren sich auf die folgenden drei Bereiche:

1) Forschung, technologische Entwicklung und Innovation,

2) Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) einschließlich Gründerzentren, Initiativen zur Finanzierung, Entwicklung von Industriegebieten/-parks, Unterstützung bei der Förderung des Tourismus und der Exportfähigkeit sowie Programme zur Schulung von Mitarbeitern;

3) Übergang zu einer Wirtschaft mit weniger CO2-Emissionen in allen Branchen, Energieeffizienz und leistungsfähigeren Fernwärmesystemen. Die geplanten Mittel für Innovation und Forschung belaufen sich auf 195,5 Mio. EUR, für Initiativen zur Unterstützung von KMU auf 288,6 Mio. EUR und für die Verringerung der CO2-Emissionen in allen Branchen sowie für die Energieeffizienz auf 334,85 Mio. EUR.

Förderung von Innovation

Ziel dieser Programme ist es, Geschäftsaktivitäten mit hoher Wertschöpfung zu fördern, indem die Entwicklung neuer Produkte und Technologien unterstützt und die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Wirtschaft gefördert wird.

Innovation besteht aus den folgenden Unterprogrammen: Kompetenzzentren – 64,3 Mio. EUR, Umsetzung neuer Produkte in die Produktion – 60,0 Mio. EUR, Mitarbeiterschulung – 24,9 Mio. EUR, Technologietransfer, Innovationsgutscheine und Aktivitäten zur Gewinnung hoch qualifizierter Mitarbeiter – 40,6 Mio. EUR, und Aktivitäten zur Motivationssteigerung – 5,7 Mio. EUR.

Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von KMUs

Ziel dieser Aktivitäten ist die Förderung von Unternehmensgründungen durch frühzeitige Unterstützung, Zugang zu Finanzmitteln sowie die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit lettischer Unternehmen auf ausländischen Märkten.

Die Unterstützung für KMUs besteht aus den folgenden Unterprogrammen: Finanzierung (Garantien, Kredite) – 81,0 Mio. EUR, Risikokapital – 60,0 Mio. EUR, Business Angels – 15,0 Mio. EUR, Außenmärkte und Förderung des Tourismusstandortes Lettland – 60,9 Mio. EUR, Unternehmensinkubatoren – 25,7 Mio. EUR, Entwicklung von Industriegebieten – 24,8 Mio. EUR, Technologiebeschleuniger – 15,0 Mio. EUR und Clusterprogramme – 6,2 Mio. EUR.

Energieeffizienz

Ziel dieser Aktivitäten ist die Förderung der Energieeffizienz und der Nutzung erneuerbarer Energien in Wohn-, Produktions- und öffentlichen Gebäuden sowie in Fernwärmesystemen.

Energieeffizienz besteht aus den folgenden Unterprogrammen: Energieeffizienz in Wohngebäuden – 166,5 Mio. EUR, Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden – 82,6 Mio. EUR, Energieeffizienz in Industriegebäuden – 32,55 Mio. EUR und Fernwärmesysteme 53,2 Mio. EUR.