Lettlands Top-3-Branchen für Investoren – Transport & Logistik

Diese Wachstums-Branche macht heute einen großen Teil der lettischen Wirtschaft aus. 2018 erwirtschaftete die gesamte Transit-, Hafen-, Schienen- und Straßenindustrie einen Jahresumsatz von mehr als 700 Millionen Euro, was einem Drittel der gesamten Dienstleistungsexporte entspricht.

Lettland profitiert vor allem von seiner hervorragenden geografischen Lage als Transitland zwischen Ost und West und fungiert als Schaltstelle zwischen der EU, der GUS (Gemeinschaft unabhängiger Staaten) und Asien.

Dank eines sehr gut ausgebauten Schienennetzes beträgt der Anteil des Transports via Bahn heute 70 % des gesamten Binnengüterverkehrs. Damit liegt Lettland weit über dem EU-Durchschnitt. Drei große Häfen (Riga, Liepāja und Ventspils) erhöhen zusätzlich die Attraktivität für ausländische Investoren.

Als EU-Mitglied bietet Lettland verschiedene Vergünstigungen, darunter eine effektive Zollabfertigung, ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis mit einer vorteilhaften Mehrwertsteuerregelung und Rabatte auf Zollgarantien.

Mit Hochdruck wird die Planung der RailBaltic vorangetrieben, einer künftigen Hochgeschwindigkeitsverbindung nach Europa, die in wenigen Jahren mit der Strecke Tallinn-Riga-Kaunas eröffnet werden soll. Diese Linie wird auch an den Flughafen Riga angebunden, der der führende Airport im Baltikum mit rund 100 europäischen Direktverbindungen ist. In den nächsten fünf Jahren wird die Entwicklung eines Flughafenlogistikzentrums den Luftfrachtverkehr erhöhen.

Der lettische E-Commerce liegt weit hinter den chinesischen E-Commerce-Plattformen wie Alibaba und Jingdong Mall zurück. Aus diesem Grund wurde im Mai 2019 am Baltic Container Terminal der E-Commerce-Hub China (Ningbo) – Latvia gestartet, um die Zusammenarbeit zwischen Lettland und China in diesem Bereich auszubauen. Es ist geplant, dass sich Lettland zur Drehscheibe zwischen China und 17 mittel- und osteuropäischen Ländern (bekannt als CEE oder 17 + 1) entwickelt.