Künstliche Intelligenz statt Chemie auf dem Gemüsebeet

Die Nachfrage nach umweltverträglichen Lebensmitteln steigt. Effektivere und gleichzeitig kostengünstigere Möglichkeiten, Pflanzen ohne den Einsatz von Pestiziden anbauen zu können, stehen vor allem bei Biobauern hoch im Kurs.

Diesen kommt nun das lettische Unternehmen WeedBot zu Hilfe. Das von Janis Jasko geleitete Team aus erfahrenen Branchenexperten der Bereiche Ingenieurwesen, Robotik und Computer-Vision löst das Problem ineffizienter ökologischer Anbaumethoden mit einem einzigartigen Unkrautvernichtungsroboter. Dieser nutzt hochauflösende Kameras zur Bilderfassung und Lasertechnologie, um das Unkraut inmitten von empfindlichen Pflanzenkulturen effizient zu entfernen bzw. dessen Wachstum zu verlangsamen.

10 x präziser als Vergleichsprodukte

Der Roboter fährt über den Acker, seine Kamera scannt die Pflanzen und identifiziert das Unkraut mit Hilfe eines proprietären Computer-Visions-Algorithmus. Danach vernichtet es dieses mittels Laserstrahl. Die Präzision ist hierbei zehnmal höher als bei anderen derzeit am Markt erhältlichen Lösungen. Die umweltfreundliche Technologie führt zu gesteigerter Produktivität, indem sie manuelle Prozesse zur Unkrautvernichtung ersetzt, die in der Regel sehr kostenintensiv, arbeits- und zeitaufwendig sind.

Der Roboter ist als Alternative für den Einsatz von Chemikalien gedacht und hat als Nutzer vor allem die Bio-Landwirtschaft im Blick, wo Unkraut oft noch mit der Hand beseitigt werden muss.

https://weedbot.eu/