Iveta Apkalna spielt auf der Orgel der Elbphilharmonie

Im Rahmen der Reihe „Elbphilharmonie Sessions“ präsentieren hochkarätige Künstler exklusive Musikvideos aus der Elbphilharmonie sowie der Laeiszhalle.

Iveta Apkalna, Titularorganistin des Hamburger Konzerthauses, lädt ein zum zehnminütigen Onlineauftritt, bei dem sie »Lux aeterna« des lettischen Komponisten Aivars Kalējs interpretiert und ihre Zuhörer in moderne Klangwelten entführt.

Den großen, runden Saal der Elbphilharmonie, „wo die Blicke aus allen Richtungen kommen“, mag sie besonders gern und fühlt sich darin sehr wohl und „wie in einem großen Wohnzimmer“.

Ihre Aufgabe sieht die lettische Organistin darin, der Orgelmusik auch jenseits von Kirchenmauern Bedeutung zu verleihen. So hat sie in Hamburg die Einspielphase der Orgel betreut, trat unter anderem im Rahmen der Eröffnungskonzerte im Januar 2017 auf, gab kurz darauf den ersten Soloabend an der Orgel im Großen Saal und hat unter dem Titel »Light & Dark« die erste CD an der Elbphilharmonie-Orgel eingespielt.

Iveta Apkalna engagiert sich besonders für zeitgenössische Musik, was die lettische Kulturbotschafterin mit der Wahl von »Lux aeterna« beweist: Aivars Kalējs, Organist am Dom von Riga, schrieb das Stück 2005 im Gedenken an Olivier Messiaen, einen der wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts.

Wir wünschen ein interessantes Hörerlebnis!

https://www.elbphilharmonie.de/de/blog/elbphilharmonie-sessions-iveta-apkalna/344?fbclid=IwAR3AJzICDTJ0b43Qd8ylGY6n481EL4jXSXO3FQiF3JLBDXe2FtVAShkeDhU