HansaMatrix erhält von der EIB 10 Millionen Euro Finanzierung

Die Europäische Investitionsbank (EIB) hat mit dem lettischen Elektronikentwicklungs- und Fertigungsunternehmen Hansa Matrix einen Finanzierungsvertrag in Höhe von 10 Mio. € unterzeichnet. Dies ist die erste Finanzierung für ein Privatunternehmen in Lettland, die vom Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) im Rahmen des Juncker-Plans unterstützt wird. Das Investitionsprogramm umfasst Investitionen in Forschung & Entwicklung, Erweiterung der Produktionskapazitäten sowie für die weitere Entwicklung und Vermarktung volumetrischer 3D-Darstellungstechnologien seines verbundenen Unternehmens „LightSpace Technologies“.
HansaMatrix ist ein lettischer Elektronikhersteller, der in den Bereichen Maschinenbau und Elektronik tätig ist. Das Unternehmen entwickelt, produziert und montiert elektronische Leiterplatten (PCBs) und andere elektronische Komponenten für Datennetze, Industrieprodukte, Internet of Things (IoT) und andere Anwendungen. HansaMatrix bedient europäische Geschäftskunden, hauptsächlich im Baltikum und Nordeuropa.
Der Europäische Fonds für strategische Investitionen (EFSI) ist die zentrale Säule des Juncker-Plans. Bislang wird erwartet, dass die für die Finanzierung im Rahmen des EFSI genehmigten Projekte und Vereinbarungen Investitionen in Europa von mehr als 360 Mrd. EUR vorsehen, darunter 960 Mio. EUR in Lettland, und rund 850.000 KMU in allen 28 Mitgliedstaaten, darunter 7.300 in Lettland, unterstützt werden.
HansaMatrix-Aktien sind auf der Hauptliste der Nasdaq Riga-Börse notiert.

Weitere Informationen: www.hansamatrix.com