Gemeinsame Erklärung der baltischen Außenminister

Am 15. Mai 2020 kamen die Außenminister Estlands, Lettlands und Litauens in Riga zusammen, um eine gemeinsame Absichtserklärung über die Aufhebung der Reisebeschränkungen zwischen Estland, Lettland und Litauen für den Land-, Schienen-, Luft- und Seeverkehr zu unterzeichnen.

Dieses Memorandum begleitet die von den Premierministern der drei baltischen Staaten am 6. Mai 2020 getroffene Entscheidung, die Grenzen am 15. Mai 2020 gegenseitig zu öffnen, um die Bewegungsfreiheit für alle Bürger der drei Länder und für Personen, die sich rechtmäßig darin aufhalten, wiederherzustellen.

Der Anlass des Treffens vom 15. Mai war ein wichtiger Meilenstein bei der gemeinsamen Krisenbewältigung von COVID-19. Er markiert den ersten Schritt zur Wiederherstellung des Reiseverkehrs zwischen den Ländern, der wegen der Ausbreitung des COVID-19-Virus unterbrochen wurde. Die Entscheidung, die Grenzen zwischen den baltischen Staaten zu öffnen, basiert auf der vergleichbaren epidemiologischen Situation in Estland, Lettland und Litauen.

Das Treffen unterstreicht darüber hinaus die Bedeutung der Kooperation zwischen den drei Nationen und Regierungen. Die Zusammenarbeit zwischen Estland, Lettland und Litauen ist traditionell sehr eng. Sie basiert auf gemeinsamen Interessen und Zielen in der Außen- und Sicherheitspolitik, der Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung und der Zusammenarbeit im Rahmen der Europäischen Union (EU) und der NATO.

Die Außenminister verwiesen auf die gute Zusammenarbeit und den transparenten Informationsaustausch währen der Covid-19-Krise. Ziel aller drei Länder ist die einheitliche und effiziente Fortsetzung der Zusammenarbeit auf EU-Ebene, die durch gemeinsame Aktionen bei der Organisation von Rückführungsflügen von EU-Bürgern aus der ganzen Welt in ihre Heimatländer als sehr positiv bewertet wird. Die Freizügigkeit in der EU und im Schengen-Raum soll sobald wie möglich unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation der jeweiligen Länder und der gesundheitlichen Anforderungen wieder hergestellt werden.

Am 15. Mai 2020 kamen die Außenminister Estlands, Lettlands und Litauens in Riga zusammen, um eine gemeinsame Absichtserklärung über die Aufhebung der Reisebeschränkungen zwischen Estland, Lettland und Litauen für den Land-, Schienen-, Luft- und Seeverkehr zu unterzeichnen.

Dieses Memorandum begleitet die von den Premierministern der drei baltischen Staaten am 6. Mai 2020 getroffene Entscheidung, die Grenzen am 15. Mai 2020 gegenseitig zu öffnen, um die Bewegungsfreiheit für alle Bürger der drei Länder und für Personen, die sich rechtmäßig darin aufhalten, wiederherzustellen.

Der Anlass des Treffens vom 15. Mai war ein wichtiger Meilenstein bei der gemeinsamen Krisenbewältigung von COVID-19. Er markiert den ersten Schritt zur Wiederherstellung des Reiseverkehrs zwischen den Ländern, der wegen der Ausbreitung des COVID-19-Virus unterbrochen wurde. Die Entscheidung, die Grenzen zwischen den baltischen Staaten zu öffnen, basiert auf der vergleichbaren epidemiologischen Situation in Estland, Lettland und Litauen.

Das Treffen unterstreicht darüber hinaus die Bedeutung der Kooperation zwischen den drei Nationen und Regierungen. Die Zusammenarbeit zwischen Estland, Lettland und Litauen ist traditionell sehr eng. Sie basiert auf gemeinsamen Interessen und Zielen in der Außen- und Sicherheitspolitik, der Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung und der Zusammenarbeit im Rahmen der Europäischen Union (EU) und der NATO.

Die Außenminister verwiesen auf die gute Zusammenarbeit und den transparenten Informationsaustausch währen der Covid-19-Krise. Ziel aller drei Länder ist die einheitliche und effiziente Fortsetzung der Zusammenarbeit auf EU-Ebene, die durch gemeinsame Aktionen bei der Organisation von Rückführungsflügen von EU-Bürgern aus der ganzen Welt in ihre Heimatländer als sehr positiv bewertet wird. Die Freizügigkeit in der EU und im Schengen-Raum soll sobald wie möglich unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation der jeweiligen Länder und der gesundheitlichen Anforderungen wieder hergestellt werden.