Der NDR Filmpreis der Nordischen Filmtage 2020 geht nach Lettland

Bei den in diesem Jahr als online Ausgabe stattfindenden Nordischen Filmtagen Lübeck konnten bei der Preisverleihung der 62. Ausgabe im Theater Lübeck erstmalig zehn Preise im Gesamtwert von 57.500 Euro vergeben werden. Das Event wurde vorab ohne Publikum aufgezeichnet. Schauspieler Stephan Szász führte als Moderator durch den Abend, die Preisträger:innen wurden in Form von Video-Grußbotschaften zugeschaltet. Eine Showband begleitete die Preisverleihung musikalisch. Eine Premiere und besondere Überraschung gab es beim NDR Filmpreis, der mit 12.500 Euro dotiert ist. Dieser ging zum allerersten Mal an einen Film aus Lettland: Regisseurin Dace Pūce freute sich per Videoeinspielung, dass ihr Spielfilmdebüt „Die Grube“ („Bedre/The Pit“) gewann. Seit 1990 nehmen Filme aus den baltischen Staaten an den Wettbewerben der Nordischen Filmtage Lübeck teil.