Andris Nelsons übernimmt die Leitung des traditionsreichen Gewandhausorchesters

Mit Maestro Andris Nelsons als der 21. Gewandhauskapellmeister wird ein weiterer renommierter lettischer Künstler den deutschen Kulturraum bereichern. „Andris Nelsons ist ein hervorragender Kulturbotschafter Lettlands in der Welt,“ beim Festakt im Rathaus von Leipzig sagte die lettische Botschafterin in Deutschland I.E. Inga Skujiņa und hob den hohen Stellenwert der Musik in Lettland vor.
„Geographisch sind wir ein kleines Land, doch Musikalisch sind wir eine Weltmacht“, betonte die Botschafterin.

Nelsons ist gleichzeitig auch Chefdirigent des weltbekannten Boston Symphony Orchestra, das bereits mehrere gemeinsame Projekte mit dem Genwandhausorchester eingeleitet hat. Somit sorgt Nelsons auch für neue Impulse in den transatlantischen Kulturbeziehungen. Im Oktober 2018 besuchen er und das Genwandhausorchester Lettland, wo sie zwei Konzerte zum 100.Staatsjubiläum Lettlands im Zyklus „Born in Riga“ geben werden.

Lettische Dirigenten sind in Deutschland gefragt – Maestro Mariss Jansons leitet als Chefdirigent bereits seit 15 Jahren den Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Im Herbst 2018 wird der Dirigent Ainārs Rubiķis der neue Generalmusikdirektor der Komischen Oper in Berlin werden.

Foto: Dirigent Andris Nelsons (in der Mitte) mit dem Oberbürgermeister der Stadt Leipzig Herrn Burkhard Jung, Botschafterin Frau Inga Skujiņa und anderen Gästen des Festaktes.