Ainārs Rubiķis – der neue Generalmusikdirektor der Komischen Oper Berlin

Ab der Saison 2018/2019 wird der lettische Dirigent Ainārs Rubiķis der neue Generalmusikdirektor an der Komischen Oper in Berlin. Neben der beiden Dirigentenstars Andris Nelsons und Mariss Jansons wird ein weiterer Ausnahmetalent das Musikleben in Deutschland beieinflussen. Als Dirigent gewann Rubiķis verschiedene Wettbewerbe und erlang Aufmerksamkeit auch von vielen renommierten Orchestern und Konzerthäusern. Danach ging seine Karierre steil hoch. In kürzester Zeit wurde er zu den Salzburger Festspielen eingeladen, er leitete das Staatliche Akademische Opern- und Ballett-Theater Nowosibirsk als Musikdirektor und Chefdirigent und dirigierte Orchester in Chicago, Basel, Helsinki und vielen anderen Städten der Welt.

Seine erste Produktion an der Komischen Oper Berlin wird im Sommer 2018 Die Nase in der Inszenierung von Barrie Kosky sein.

Wir begrüßen Herrn Ainārs Rubiķis in Berlin und freuen uns auf einen weiteren Botschafter der lettischen Kultur in Deutschland!